0-9 A B C D E H L N P R S T V

Lexikon Navigation

A

4 Beiträge in dieser Lexikon Kategorie

Aroma

Bei dem Aroma handelt es sich um den Geschmacksstoff, der in E-Liquids enthalten ist. Aromen können aber auch separat gekauft werden und Liquids selbst zu Hause gemischt werden. Aromen für den Gebrauch in E-Liquids basieren auf Propylenglykol. Sie bestehen aus natürlichen und naturidentischen Aromastoffen, wobei letztere häufiger Anwendung finden aufgrund der längeren Haltbarkeit. Je nach Hersteller und Konzentration, sind verschiedene Mindestdosierungen notwendig. Jedoch steht dem Verwender beim Selbstmischen die exakte Dosierung völlig frei. Wie beim Selbstdrehen ist das Selbstmischen in der Regel etwas günstiger.

Akkuträger/Mod

Akkuträger sind entweder ohne eine Elektronik ausgestattet, sodass der Strom des Akkus direkt an den Verdampfer weitergegeben wird oder verfügen über eine Regelelektronik, welche die Ausgangsleistung steuert und so ein konstanteres Dampferlebnis bietet. Handelt es sich um einen geregelten Akkuträger, also mit Elektronik, können diese über einen Step-Up oder Step-Down Controller verfügen. Letzteres findet Anwendung, wenn mehr als ein Akku für den Betrieb verwendet wird und diese Leistung heruntergeregelt werden muss. In den Anfangszeiten der E-Zigarette, wurden Akkuträger in Eigenregie von Privatleuten als Alltagsgegenständen gebaut. Diese Geräten wurden als „Mods“ bezeichnet. Dieser Wortlaut findet auch heute noch Gebrauch, wenn auch bezogen auf professionell hergestellte Geräte.

Akkus

Ein Akku bildet das Kernstück der Funktionsweise einer elektronische Zigarette. Ohne diesen ist das Dampfen logischerweise nicht möglich. Akkus kommen in diversen Varianten vor. Hauptsächlich etabliert hat sich jedoch der Formfaktor 18650. In der heutigen Zeit werden fast ausschließlich Akkus mit einer „IMR“ Mischung verwendet. Dieser Titel steht für Lithium-Mangan Akkus, welche belastbarer als herkömmliche Akkus sind und länger höheren Strömen ausgesetzt werden können. Sie verfügen jedoch über kleinere Kapazitäten. Seltener werden auch Lithium-Polymer Akkus verwendet. Gerade im Sub-Ohm dampfen ist es wichtig, dass ein Akku mindestens über eine maximale Dauerbelastung von 20 Ampere verfügt.

Airflow

Als Airflow oder auch Luftzufuhr, wird jener Teil eines Verdampfers bezeichnet, mit welchem das Zugverhalten des Verdampfers beeinflusst wird. Meist wird eine Airflow über einen stufenlosen Stellring beeinflusst und so der Luftzug entweder ganz geöffnet oder restriktiver eingestellt, je nach Vorliebe und Bedarf. Mit der Einstellung und Justierung der Airflow, kann die Geschmacksentwicklung des Verdampfers maßgeblich beeinflusst werden.